Gemütliche Wichteltorte

Ich war neulich in Berlin, aber nicht sehr lang. Knapp unter 20 Stunden, aber ausreichend Zeit für eine Torteninspiration.

Mein Mann und ich waren auf der Rückreise von der wunderbaren Ostsee Insel Usedom auf der wir eine schöne ruhige Woche Urlaub verbracht hatten. Berlin ist ca. 280 km entfernt, und es schien sinnvoller von Usedom rüber zu fahren, um einen Geschäftstermin meines Mannes wahrzunehmen als erst zurück nach Hause und dann wieder hoch zu fahren.

Nach einem super leckeren Mittagessen in dem kleinen vietnamesischen Restaurant „T-viet” (Kaiserdamm 25A, 14057 Berlin) trennten sich unsere Wege an der Station “Zoologischer Garten”. Ich ging Richtung “Kurfürstendamm”, um mich ein bisschen umzuschauen. Pech für mich, dass es anfing zu regnen und meine Mütze und meinen Schirm im Hotel waren.

So wickelte ich meinen Schal um meinen Kopf und fühle mich ziemlich elend nach dem ich den Kurfürstendamm hoch und runter gelaufen war. Einkauft habe ich nicht, weil die meisten Geschäfte zu teuer und auch nicht so mein Geschmack waren. Außerdem machte mich der Lärm und die Hektik dieser Großstadt nach einer Woche Ruhe und Gelassenheit ziemlich fertig.

Ich schaute in ein geschmücktes Schaufenster auf eine Gruppe kleiner Wichtel, die zusammen im Regal saßen und sich offenbar sehr wohlfühlten. Und ich sehnte mich danach wieder zu Hause zu sein auf meinem Sofa mit meinen Katzen und einer heißen Tasse Tee!

d75_2432-copy

Seufz…There’s no place like gnome! 🙂

Berlin hat mich bei meinem letzten Besuch hierzu inspiriert.

PS: Der Kuchen ist ein Schoko-Wunderkuchen (Rezept) gefüllt mit Himbeeren und Quark. Tutorial für die Borkenrinde findet ihr bei Elizabeth von Sugarhero. Ursprünglich habe ich es bei Monika (Tortentante) gefunden und gebe ihr Recht, dass es wirklich eines der besten Tutorials ist. So lecker und viel besser als Fondant.

d75_2456-copy

7.12.2016

Und so sah die Torte von innen aus!

d75_2461_tbapb